Neue Funktion: Die Kategorie-Buchung

  28 Januar 2015
Neue Funktion: Die Kategorie-Buchung
Die Nutzer von Unternehmen mit vielen Fahrzeugen wissen, wie lange es dauern kann, sich durch eine ellenlange Liste an Fahrzeugen zu scrollen, bis das Wunschfahrzeug gefunden und schlussendlich gebucht ist. Weiterhin wissen alle Fuhrparkverantwortlichen, dass das „Lieblingsauto“ der Mitarbeiter immer gebucht wird – egal, ob es für die jeweilige Fahrt sinnvoll ist oder nicht. fleetster hat ab sofort eine neue Funktion und löst damit die Probleme auf beiden Seiten: Die Kategorie-Buchung. Die Mitarbeiter geben bei der Buchung nur noch an, welche Fahrzeugkategorie sie benötigen, können zusätzlich noch Filter, wie manuelle oder automatische Schaltung, aktivieren und fleetster weist dem Mitarbeiter dann das sinnvollste Fahrzeug zu. Der Fuhrparkleiter kann entscheiden, ob die Optimierung anhand von Kosten, Leasing-Limit oder CO2 optimiert werden soll. Bei Privatfahrten buchen Mitarbeiter selbstverständlich weiterhin genau das Fahrzeug, mit dem sie fahren möchten. Der größte Nutzen besteht darin, dass fleetster einer Buchung das optimale Fahrzeug zuweist und nicht der Nutzer nach subjektiven Präferenzen auswählt. Die Funktion ähnelt dem Prinzip von Mietwagenfirmen, bei denen der Kunde erst am Schalter erfährt, welches Fahrzeug er bekommt. Zwischen der Buchung des Nutzers und der Schlüsselausgabe optimiert fleetster laufend alle Buchungen, sodass mit allen Buchungen dem Unternehmen möglichst geringe Kosten entstehen. Damit entsteht sogar noch ein Vorteil für das Unternehmen: Da fleetster immer das günstigste verfügbare Fahrzeug bucht, werden nebenbei auch noch die Kosten gesenkt. Und ein kleiner Ausblick in die Zukunft: Die Kategorie-Buchung legt den Grundstein für Einweg-Fahrten zwischen mehreren Standorten eines Unternehmens. Auch Bonus-Systeme sind denkbar, bei denen bestimmte Mitarbeiter ein Upgrade der Fahrzeugkategorie, ähnlich wie bei Mietwagenbuchungen, bekommen.