SCHADENMANAGEMENT
SOFTWARE

Software für Schaden-Management

Jetzt kommen wir zum Fuhrparkmanager. Heute Abend geht es fast ausschließlich um Skalierung. Vor allem bei Unternehmen mit vielen Fahrzeugen wird das Thema Schaden-Mangement schnell sehr relevant.

Warum ist Schaden-Management wichtig?

Alle Beteiligten möchten und müssen wissen, wie der aktuelle Status alles Fahrzeuge ist, wer welchen Schaden verursacht hat und welche Schäden bereits behoben wurden. Gerade weil Fahrzeuge sehr teuer sind und unter Umständen das Potential haben eine Firma zu ruinieren, müssen Schäden sehr detailliert dokumentiert werden.

Was ist die Herausforderung?

Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir den gesamten Schaden-Prozess für alle Beteiligten so angenehem wie möglich machen können. Das ist das Ergebnis: Unser Plan ist noch einen Schritt tiefer zu gehen, sodass der Nutzer nicht nur sagen kann, wann er welchen Schaden wo verursacht oder gefunden hat, sondern auch genau sieht, welche Schäden am Fahrzeug bereits vorhanden sind. Dafür haben wir versucht alle Schäden klar und einfach zu Strukturieren und Kategorisieren, was auch für Reparaturen sehr hilfreich ist. Wenn beispielsweise der Fuhrparkleiter sagt, “Hey, wurde eigentlich schon der Schaden 1040 repariert?” muss klar sein, um welchen Schaden es sich handelt. Auch deshalb haben wir die Möglichkeit Fotos hochzuladen, implementiert. Der erste Prototypt ist bereits fertig, bei wir die Bilder des Fahrzugs auf unsere Server hochladen. Vermutlich muss ich Ihnen nicht sagen, dass das viel einfach klingt, als es ist. Ist die Qualität des Fotos zu niedrig, sieht man auf dem Foto gar nichts – oder würden Sie auf einem verwackelten, kleinen Foto einen kleinen Kratzer erkennen, den man schon am Fahrzeug mit bloßem Auge nur schwer erkennen kann? Dann kann es noch passieren, dass der Nutzer den Schaden aus der Tiefgarage melden möchte – ohne Empfang... Das ist alles nicht einfach.
Letzendlich ist Schaden-Management eines der Themen, bei dem die offensichtliche Lösung einfach ist, sobald man aber ins Detail geht, wird es ziemlich kniffelig. Dann kommt noch hinzu, dass alle Informationen am Ende auf dem Tisch des Fuhrparkleiters landen müssen, sodass er begründet entscheiden kann, was zu tun ist. Aber immerhin ist der Schaden bis dahin schon ausführlich dokumentiert – denn genau dafür gibt es digitale Prozesse!