fleetster Fahrzeugpool-Analysen

  12 November 2015
fleetster Fahrzeugpool-Analysen
Die Fuhrpark-Analyse in fleetster hilft, wichtige Informationen zur Auslastung der Flotte und deren Nutzung zu bekommen. Mit Hilfe der automatisch generierten Daten und Diagramme können Fuhrparkmanager einfach und schnell fundierte Entscheidungen treffen.

Buchen Ihre Mitarbeiter die Poolfahrzeuge häufiger für Privat- oder Geschäftsfahrten? Die Antwort finden Sie in dieser Analyse. Falls Ihr Unternehmen keine Privatfahrten erlaubt, dürfen hier (natürlich) nur blaue und orangene Balken auftauchen. Kleiner Tipp: Im April und Oktober müssten eigentlich viele Servicebuchungen (orange) auftreten – Reifenwechsel-Zeit.

Das Diagramm oben zeigt der Poolfahrzeug-Auslastung im ausgewählten Zeitraum. Der dunkelblaue Graph zeigt die Anzahl aller aktiven Fahrzeuge im Unternehmen, der hellblaue die Anzahl der gebuchten Fahrzeuge am entsprechenden Tag.

Der Fuhrparkverantwortliche sieht auf einen Blick wie viele Fahrzeuge in der Flotte vorhanden sind und wie viele tatsächlich benötigt werden. So können einfach überflüssige Fahrzeuge aus dem Fahrzeugpool entfernt/verkauft werden und viel Geld gespart werden.

Die Elektromobilität-Analyse zeigt Ihnen, wie viele aller Buchungen theoretisch hätten mit eFahrzeugen gefahren werden können. Besonders hilfreich ist die Analyse, wenn Sie gerade darüber nachdenken, sich ein eFahrzeug anzuschaffen oder schon eins haben und wissen möchten, ob es optimal ausgelastet ist. Das Wasserfall-Diagramm ganz rechts zeigt die Anzahl aller Buchungen. Diese teilen sich auf in die Elektroauto-Buchungen ganz links und die beiden mittleren Balken. Jetzt kommt der Filter oberhalb des Diagramms (links) ins Spiel: Je nachdem, wie groß Sie die Reichweite des potentiellen (oder des bereits vorhandenen) eFahrzeugs einstellen, werden Ihnen in der 2. Spalte von links angezeigt, wie viele Buchungen mit dem eFahrzeuge hätten zurückgelegen werden können, in der 3. Spalte sehen Sie die Anzahl der Buchungen, die die Reichweite des eFahrzeugs überschreiten. Die letzteren können nie elektrisch werden.